Szenensprache

Szenensprache – Bundestrojaner

Das Trojanische Pferd ist als genialer Schachzug und zugleich fieser Trick der Griechen bei der Eroberung der Stadt Troja in die Geschichtsbücher eingegangen. In der Computerwelt gibt es schon seit Längerem Trojaner, also heimtückische Programme, die sich auf einem Rechner installieren und ihn ausspionieren, ohne dass der User es merkt. Insofern scheint die Bezeichnung Bundestrojaner für eine Schadsoftware, die es


Weiterlesen >>

1 Comment

Szenensprache – DRÖLF

Drölf bezeichnet irgendetwas zwischen 11 und 14 Uhr. Heute dient drölf eher als Platzhalter für eine ungenaue Zeitangabe. Die dreizehnte Stunde hat sich besonders unter Nachtschwärmern durchgesetzt. Wenn Rolf sagt, er komme warscheindlich erst gegen drölf zur Party, dann ist zwischen 23 und 24 Uhr mit seinem Erscheinen zu rechnen. Quelle: Duden – Szenensprache
1 Comment

Szenensprache – SNOOZELN

Zu englisch: "to snooze = dösen" Für viele Menschen beginnt der Morgen mit der Snooze-bwz. Schlummertaste am Wecker. Drückt man diese Taste, so wird der Alarm nicht ausgestellt, sondern startet nach einigen Minuten erneut. Snoozeln bezeichnet also das Schlummern und Im-Bett-Rumlungern, bevor man endlich den Wecker richtig ausschaltet und aufsteht. Da man die Snoozetaste meist im Halbschlaf drückt, besteht leider


Weiterlesen >>

1 Comment

1 2 3 4 5