By: Erik PittiCC BY 2.0

Wir leben in einem digitalen Stress den niemand wirklich ernst nimmt. Ich habe einen Eigen-Versuch gestartet und mein Handy für 1ne Woche “entpusht”. Ich habe die Push-Funktion auf dem iPhone komplett abgestellt und war erstaunt über das Gefühl!

Wer kennt es nicht, das Handy leuchtet man schaut kurz drauf und entscheidet innert kürze ob man das nun lesen will oder nicht. Wer nun glaub das sei Routine und nicht wirklich ein Stress, der sollte folgenden Selbstversuch starten:

Startet an einem Montag und schaltet auf eurem Handy die Push-Notifications aus! Komplett.

Am besten auch gleich die Anzeige der kleinen roten Zahlen die euch sagen wieviele Nachrichten auf euch warten. Lebt damit mal eine Woche und nehmt euch bewusst zeit für SMS-Schreiben, Facebook lesen, Twitter Faven und was ihr sonst noch gerne nutzt.

Ihr werdet merken, dass ihr wieder Chef über euer Handy werdet.
Ein tolles Gefühl oder?

Manchmal wird einem der Lärm, den Stress, die Belastung erst bewusst wenn man Ferien hat, wenn man Zeit hat, wenn man verreist oder einfach mal bewusst inne hält.

das-gluecksprojekt

Das Glücksprojekt: 10 Wochen Programm

Wer nun gerne noch etwas mehr Achtsamkeit und Glück in seinem täglichen Leben hätte, dem empfehle ich das 10 Wochen Programm per Youtube.

Jede Woche gibt es ein Thema das bewusst durchgeführt wird. Wenn du Lust hast, wir starten am 1. November gemeinsam dieses Projekt, melde dich hier (Facebook Event) an oder nimm einfach teil via:


Herzlichen Dank an die Sponsoren:

  • Rivella | http://www.rivella.ch
  • @Faircustomer @TaniaSchell  | Sponsoring Aquisition
  • Falaffel & Gebäck von Vegetarian | http://www.vegetarian.ch
  • @coolbranz_de | Ein paar Nestlé Fitness Probepackungen
  • @princessCH | Finanzielle Unterstützung
  • @Frau_W | Finanzielle Unterstützung
  • @ShirleyJCM | Finanzielle Unterstützung
  • Meinen Mann @bendy_ch | Für die Nerven ;)

 

inneres-pendel-stress

Am #SoMeEvent wurde gependelt!

Ja meine Ausbildung zur dipl. Feng Shui Beraterin INFIS hat seine Spuren hinterlassen. Pendeln ist etwas dass mich seit dem Kindesalter begleitet. Was früher spielerisch war, ist heute ein Teil von mir. Ich hatte in einer Hundeschule Probleme / Allergien bei Hunden “erpendelt”. Hatte mich spezialisiert auf Schlafstörungen bei Kindern (mache ich immer noch auf Anfrage) und Pendle auch zum entspannen.

Die Teilnehmerinnen sollten sich zuerst mit dem Pendel anfreunden. Danach erklärte ich, dass jeder in sich drin ein grosses Pendel hat, welches man zu jederzeit abrufen kann. Immer wenn ich etwas “durch den Wind” bin, schaue ich in mich hinein und beobachte kurz mein inneres Pendel. Was macht es für Bewegungen, sind diese Bewegungen konstant oder durchmischt, unruhig oder in einer klaren Linie. Das zeigt mir relativ schnell wie ich mich fühle.

Die Übung war die folgenden:

Schaut euer inneres Pendel an. Danach nehmt ihr euer Pendel & fragt es “Zeig mir meine innere Schwingung”

So wurde die innere Schwingung äusserlich sichtbar.

Der nächste Schritt war, das Pendel zu beruhigen. Die kreise kleiner werden zu lassen, das Pendel schwerer zu machen damit die Ruhe einkehrt.

Es gab einige Erfolgserlebnisse und aussagen “MEIN GOTT DAS KLAPPT JA WIRKLICH” :) Andere, die damit nicht viel anfangen konnte aber das war selbstverständlich auch ok. Es stand jeder Teilnehmerin frei statt Pendeln auch einfach den Wald zu geniessen.

Lieben Dank allen Teilnehmerinnen & Helfer.

Eure Mona :*

Mein erster eigener Event mit sehr vielen Learnings ging am Samstag 13. September in Winterthur im Waldschulhaus über die Bühne! Es war einfach eine tolle Atmosphäre mit ganz tollen Teilnehmerinnen aus der Social Media Women Group Schweiz. Demnächst kommen weitere Beiträge zum Event! Ihr findet alles via #SoMeWald

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments