b39f70d4550a11e3b77c12046b9d00c3_8

Am 22.11.2013 wurden @bendy_ch und ich Eltern. Unsere kleine Tochter Elisa kam in der @Hirslanden Klinik auf die Welt! Ein neuer und spannender Lebensabschnitt hat begonnen und gleichzeitig wurden auch einige Fragen aufgeworfen.

Online- oder Offline-Baby?

Viele Eltern, vor allem SoMe-Eltern müssen sich bereits vor der Geburt ein paar Gedanken machen, wie Sie ihr Kind vor der Online-Welt schützen möchten oder in wie fern Sie es in die Online-Welt einführen möchten. Jedes Eltern-Paar muss über den Kopf des Kindes hinweg eine Entscheidung treffen. Was auch uns nicht ganz leicht gefallen, denn die Mischung machts.

Wir sind beide Onliner, teilen Fotos & Gefühle, Meinungen und Erlebnisse. Wie also wollen wir nun in Zukunft die ganzen “Erlebnisse” als Familie teilen?

Dazu haben wir über den Tellerrand hinaus geschaut und andere, uns nahestehende, Online-Familien angeschaut.

  • Erst kürzlich hat David Blum einen Artikel verfasst, den wir nun auch um einiges besser verstehen als noch am Tag der Publikation. Die erste Frage nach der Geburt war “wo ist das Foto”. Wir sind sogar heute noch nicht bereit auch nur eine Nase oder ein Fuss zu publizieren,  Das Thema, Fotos des eigenen Kindes im Netz, mit dem Titel “Forever Online” beschreibt sehr genau unsere momentane Gefühlslandschaft.
  • Es gibt aber auch Eltern die gerne über ihre Kinder bloggen. Den Blog von @borisbaldinger & @verushkasalvo lese ich mit Genuss. Ich mag die Bilder und die Texte, quasi als wäre man dabei. Boris hat sich dafür entschieden und ich bin froh darum, denn ich lese es gerne. Aber ob auch wir so “offensiv” werden, steht noch in den Sternen. http://nachwuchs.boris-baldinger.com/
  • Dann gibt es noch das #magicbaby von @chrisbeyeler & @danny_beyeler. Sie Twittern ab und an was mit dem Hashtag #magicbaby und lassen hi und da was durchblicken. Diese Tweets sind “härzig” und nerven auch nicht :)

Die Entscheidung

Das waren nun also 3 Beispiele von Online-Babys/Kinder. Diese hatten als Grundlage für unsere Entscheidung gedient.

Das erste Baby Foto

Für uns war klar, das erste Baby-Foto gibts erst wenn die Dankeskärtli draussen sind. Es soll ja noch einen kleinen Überraschungseffekt haben. Allerdings sind wir noch nicht sicher, wie wo wann und was genau auf dem Foto sichtbar sein wird. Wir werden das entscheiden wenn es so weit ist. Zudem haben wir uns gegen ein Bild in der Baby-Gallerie der Hirslanden entschieden. Denn wenn wir das gemacht hätten, wäre es unlogisch auf Facebook & Co auf ein Foto zu verzichten.

Eigenen Twitter-Account für unsere Tochter

Da Luke und ich uns via Twitter kennen gelernt haben, war dieser Kanal quasi der “Favorit” um unsere Erlebnisse mit unserer kleinen mit der Welt zu teilen. @bendy_ch und ich sind uns bewusst, dass für uns die kleine das grösste ist. Dennoch möchten wir nicht alle mit unserem New-Mom & New-Dad Kram belästigen und so kam die Idee, einen eigenen Twitter-Account zu eröffnen in welchem Luke und ich Baby-Content für alle jene publizieren können, die es auch wirklich interessiert. So halten wir unsere eigene Timeline “sauber” und gehen euch nicht mit Windel-Tweets auf den Wecker :)
Update 3.12.2013: Durch einzelne Feedbacks, haben wir uns entschieden den Twitter-Account zu sichern und nur jenen frei zu geben die wir auch kennen. Danke für den Input.

Eigene SoMe-Strategie?

Sind wir ehrlich, es ist eine Art Strategie, wenn auch nur eine kleine. Es sind Gedanken, die man sich in unserer Zeit machen muss. Will man Online- oder Offline-Leben. Will man Fotos publizieren? Texte? Will man alles Geheim halten oder doch lieber jeden “Pups” teilen? Für uns ist klar, die kleine Elisa soll nicht aus unserem Online-Leben eliminiert werden. Zudem juckt es uns ja hi und da unter den Fingern etwas mit der Welt zu teilen. Aber wir möchten es nicht übertreiben. Diese Gratwanderung ist keine leichte Angelehtenheit auch wenn Sie gedanklich vor der Geburt der kleinen sich leichter angefühlt hat.

Offline-Eltern & Online-Fotos

Spannend ist meine eigene Facebook Timeline. Der lange Winter zeigt sich von seiner Baby-Reichen Seite. Ich sehe zahlreiche Baby-Fotos, teilweise sogar Fotos von nackten Babys beim Baden. Solche Aufnahmen sind für mich ein klares NoGo. Auch wenn Sie süss sind oder nur für enge Freunde zugänglich gemacht werden. Diese Fotos sind bei Publikation Online und bei den Sicherheitslücken die Facebook ab und an aufweist, können im seltenen Fall die Fotos öffentlich sichtbar werden. Der Aspekt aber, dass Offline-Eltern anders mit dem Thema umgehen als wir Onliner, ist dennoch erkennbar. So zeigen sich viele Offline-Eltern wenig beeindruckt wenn es darum geht das Foto des Kinder in der Baby-Gallerie der Klinik zu veröffentlichen. Online-Eltern allerdings haben bisher grösstenteils darauf verzichtet (so zumindest in unserem Freundeskreis). Machen wir uns also zu viele Gedanken? Oder sind wir einfach nur über-vorsichtig?

Eins ist klar. Man kann es nie allen beteiligten Recht machen. Schlussendlich müssen sich eines Tages die Eltern gegenüber dem Kind für Ihre Entscheidungen rechtfertigen bzw. erklären können.

Und nun geniessen wir weiterhin die Zeit mit unserer kleinen Elisa und wünschen euch eine schöne Adventszeit.

Mona, Luke & Elisa :*

 

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments