Brustkrebs ist in meiner Familie ein grosses Thema. Auf der mütterlichen Seite ist bereits meine Mutter daran gestorben, wie auch meine Urgrossmutter. Auch einige Schwestern meiner Grossmutter und vermutlich geht das ganze noch weitere Generationen zurück.

Letztes Jahr kam ich nun selbst in die Krebs-Vorsorge die nun jährlich statt findet und es wurde auch etwas gefunden (Alter Beitrag). Durch meine Schwangerschaft hatte ich dieses Jahr lediglich einen Ultraschall anstelle einer Mamografie. Nächstes Jahr soll dann anscheinend entschieden werden wie meine weitere Vorsorge aussieht. Es gäbe neue Erkenntnisse, es war sogar von MRI die Rede. Ich bin mal gespannt.

Krebsvorsorge für Zuhause

Letztens war ich nun bei meiner Frauenärztin und sah folgende Brochure über diese Breastlight-Taschenlampe die man Zuhause für die eigene private Krebsvorsorge anwenden kann.

Das Prinzip ist einfach: Die Lampe im dunklen Raum anwenden und die Brust zu durchleuchten und ggf. dunkle Stellen als Tumor zu entlarfen.

Breastlight-2

Der Ansatz ist gut, aber ob die Ausführung klappt ist eine andere Frage. Jedoch wollte ich euch dieses Gerät nicht vorenthalten, schlussendlich muss jeder selber für sich entscheiden dieses Gerät einzusetzen. Ich selbst werde mir dieses Gerät wohl nicht anschaffen, da ich lieber jährlich meine Vorsorge mache. Zudem finde ich es etwas heikel, da jede Frau anatomisch anders gebaut ist und man ggf mit solch einer “Lampe” sich selbst falsch positiv testet.

Für Interessenten kann ich aber folgende Seite noch empfehlen:

 

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments