Es braucht Arbeit.. Aber es lohnt sich!

Handgeschriebene Dankeskärtchen. Zuerst das kreative erstellen eines Kärtchen und das “auf die Post warten”. Die Liste erstellen wer nun ein solches Kärtchen bekommt und die Hoffnung niemanden zu vergessen. Dann kommt die Handarbeit, die privaten und wenn möglich personalisierten Grüsse. Das anschreiben des Couverts, das auf die Post bringen und das frankieren.

Und dann das beste… die vielen “Oh Danke!” auf allen möglichen Kommunikationswegen von fröhlichen Menschen die es schätzen wieder mal ein Danke per Post zu erhalten.

Das digitale Zeitalter bringt uns weg von diesen handschriftlichen Zeremonien und dass wohl auch nur weil es einfach einfacher und bequemer ist über den digitalen Weg zu kommunizieren.

Da ich leider bei meinem ersten Entwurf zu wenige Kärtchen bestellt habe, wurden einige mit einem halb Digitalen-Offline Gruss beglückt. Das sind die Menschen, bei denen ich das Gefühl hatte das Papier eh voll aus der Mode ist :D Sollte ich nun jemanden wirklich vergessen haben, tut es mir sehr leid. Es ist viel schwerer sich an alles zu Erinnern mit 30ig als ich gedacht hatte ;)

Wann hast du das letzte Briefchen geschrieben?

 

PS: Du vermisst (d)ein Kärtchen? Die letzten Briefchen gehen morgen auf die Post. Sonst ungeniert bei mir melden :)

 

 

 

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments