Man wird mit einem gewissen sozialen Level geboren. Einen Einfluss darauf, hat man anfangs nicht wirklich..

So auch zwei Personen die mich Heute in der S3 begleitet haben. Mit einem Burger bewaffnet, setzte ich mich gleich beim Eingang hin. (Ihr wisst schon, dort wo die Verbindungstüre ist und meist seltsame Menschen sitzen.) Bereits nach kurzer Zeit, hatte ich mir meine Meinung über diese 2 turbulenten, ausgeflippten und (wie ich dachte) betrunkenen „Persönlichkeiten“ gebildet. Denn ich schnappte Worte wie „Vor Gericht“ „Scheiss Bullen..“ „Strassenstrich“ .. etc. auf. Wusste aber nicht was da noch kommt..

Als ich genüsslich meine Pommes mampfte, schrie die junge Dame flüsternd: „BOAA DIE HAT JA POMMES!“ … Ich: „Willste welche?“ Sie: „Fragte die mich gerade ob ich Pommes will?“ Ich: „Ja *grins*“ – SCHWUPS war sie mein neues Gegenüber. Als Sie dann so meine Pommes mampfte und sich gefühlte 1000x bei mir bedankte, kamen wir ins Gespräch.

Vorweg: Ihr müsst zugeben dass ihr euch auch immer eine Meinung bildet wenn ihr so etwas mitkriegt. Oder? Ich dachte nur „ohje.. die haben ihr Leben auch verkackt“…

Doch dann erzählte Sie mir, dass Sie auf einem Ohr Taub ist seit Geburt und es auch sonst nicht so einfach hatte im Leben.. Er erzählte mir dann, dass seine Mutter sich nur von Alkohol ernährte (auch schon vor seiner Geburt), er von einem Typen mit dem Auto überfahren wurde und dadurch seit einem Jahr mit einer Hirnblutung lebt und in einem betreuten Wohnheim wohnt.

In diesem Moment wurde mir klar, es waren wohl nicht nur die falschen Entscheidungen, welche die Beiden zu diesem „Jetzt“ brachten. Es war wohl auch die Grundlage, die einen grossen Teil dazu beigetragen hat.
Wir alle haben ein Level, ob wir wollen oder nicht. Jede Entscheidung, anfangs durch unsere Eltern, irgendwann durch uns selber, führt dazu, dass sich das Soziale-Level up- oder downgradend. Für Eltern muss es das schönste sein, wenn die Kinder flügge werden, ausziehen und das eigene Geld verdienen. Noch schöner, wenn Sie sich nichts zu Schaden kommen lassen und die Eltern merken, dass ihr eigenes Kind das Leben im Griff hat. Wie schwer muss es aber sein, wenn bereits die Eltern falsche Entscheidungen getroffen haben. Wenn die Chance auf ein Upgrade meist nur mit sehr viel Glück, Kraft und Durchhaltewillen gelingt? Was wenn das Startlevel kaum schlechter sein könnte? In diesen Momenten danke ich dem Universum, dass mein soziales Grundlevel sehr gut war, ich unterstützende Kraft meiner Eltern erhalten habe und nicht zu viele falsche Entscheidungen im Leben getroffen habe…

Frohe Adventszeit! Und werft vielleicht mal ein „Bazzeli“ mehr in ein Kässeli… Es ist nicht immer alles so wie es scheint.

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments