Wieder mal ein Beitrag auf privater Ebene. Meine Meinung zum Thema „Die Quoten-Frau“ oder auch „Die Frauenquote“

Ich als Frau möchte einen gewissen Erfolg in meinem Leben haben und gleichzeitig auch irgendwann mal Mamma werden.
Meine ideale Zukunft wäre: Ein Job als Teilzeit-Mamma und als Geschäftsfrau. Ich bin der Meinung, unsere Gesellschaft ist im Wandel. Es wird zugelassen, dass eine Frau für 1 oder 2 Tage Ihr Kind in die Krippe gibt, ohne gleich als Rabenmutter deklariert zu werden.

In der Arbeitswelt ist für Teilzeit-Mamas ein Kader, meist nicht möglich…

Doch was passiert, wenn man plötzlich in ein Kader aufsteigt, nur weil dort noch eine Quoten-Frau gebraucht wird? Ich glaube, auch wenn diese Frau mit viel Ergeiz und Elan zu dieser Position kommt, so bleibt doch trotzdem dieser fade Beigeschmack, „nur“ eine Quotenfrau zu sein.

Und was ist mit Männern? Mit dem Quoten-Mann? Wo bleiben die Teilzeit-Papas? Im Moment ist unsere Welt nur für Freizeit-Papas ausgelegt. 100% Arbeiten und noch 100% Freizeit-Papa sein. Das macht doch auf die Dauer Krank. Und tut weder der Beziehung, der Seele noch den Kindern gut.

Die Lösung wäre ganz einfach ;) Wir brauchen nur mehr Flexibilität in unserer Arbeitswelt.  #zukunftsdenken #jobsharing

Foto by http://www.merlinleuenberger.com

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments