Unser erster Besuch in Saas-Fee und er war einfach WOW! Wenn ihr viele Kilometer Skipiste sucht, unglaubliche 13 viertausender Berge erleben, den grössten Eispavillon der Welt besuchen und gleichzeitig im 3500 Meter über Meer gelegenem Drehrestaurant “Allalin” etwas Mittagessen möchtet, dann kann ich euch mit sehr gutem gewissen Saas-Fee empfehlen.

Anreise
Von Zürich her hatten wir mit kleinem Halt und Autoverlad (via Lötschberg) ca 3 1/2h.
Unter der Woche kostet der Autoverlad nur CHF 20.-. Tipp: Am besten gleich in Saas-Fee (Hotel oder Tourismusbüro) Ticket für den Rückweg lösen. Dann kostet es auch nur CHF 20.- statt CHF 25.- fürs Wochenende und ihr müsst nicht “anstehen” beim Lötschberg.

Da Saas-Fee autofrei ist, fährt man von der Hauptstrasse direkt in das Parkhaus. Was wir nicht wussten, ganz oben (bei der Einfahrt geradeaus) hat es einen Umschlagplatz. Dort könnt ihr euer Gepäck ausladen und kostenlos euer Hotel verständigen. Ihr werdet dann via Elektromobil abgeholt :)

Sport Hotel Saas-Fee
Die Ankunft im Sporthotel Saas-Fee war sehr herzlich und familiär. Bereits im Internet sahen wir, dass dieses Hotel etwas einzigartiges auszeichnet. Tischgrill zum Abendessen! Gleich am ersten Abend, konnten wir “KüSche” spielen und 4 wundervolle Fleischsorten selbst zubereiten. Die Auswahl beim Frühstück war genau gleich ein “WOW-Erlebnis” Diverse Müsli, ca 4 oder noch mehr Brotsorten. Käse, Fleisch, Säfte und sogar ein Frühstücks-Ei kriegte man :) Beim Check-In erwähnte ich meine Milch-Allergie. Sofort wurde umdisponiert für uns! Am nächsten Tag durften wir sogar unsere Vorspeise und den Dessert wählen. Der Chef persönlich, hat für uns ein Menü ohne Milch gezaubert. Ich war hin und weg! Ein grosses Dankeschön an Christoph und Alexia Bumann :D Wir kommen wieder! (Foursquare)

Tag 1 im wunderschönen Saas-Fee

Nach einer sehr erholsamen Nacht in kuschligen Daunendecken und einem reichhaltigen Frühstück ging es entspannt auf Erkundungstour. Eigentlich wollten wir am Freitag auf die Skipiste. Doch der starke Wind brachte uns dazu, gemütlich das Dorf zu erkunden, da die Bahnen geschlossen waren.Wir schlenderten durch das kleine Dörfchen und entdeckten einige coole Läden und vor allem eine Menge Restaurants und Kaffees die mit ihren Köstlichkeit warben. Raclette, Fondue, Käseschnitte, Rösti, Wildspezialitäten und allerlei Süsses :) Wir waren im Restauranthotel Beau-Site essen! Sehr “härzig” eingerichtet und super gutes Essen. Wirklich ein kleiner Geheimtipp.

Tag 2 ab in den Schnee
Am Samstag morgen ging es direkt in den Hotel-eigenen Ski-Raum. Mit Skischuh-Heizung! Direkt neben der Skipiste!!

Mit dem Alpin Express ging es von 1800 Meter nach Felskinn auf 3000 Meter und von dort mit der unterirdischen Metro Alpin (Die Metro Alpin ist die höchstgelegene Standseilbahn der Welt.) bis auf 3500 Meter über Meer direkt in den Eispavillon. Dort konnten wir fast alleine die wundersame Gletscherwelt bestaunen. Nach einer kleinen Stärkung im Drehrestaurant ging es mit den Snowblades zur Station Morenia und von dort aus wieder zurück ins Tal. Während der Abfahrt kamen wir am Funpark vorbei und beobachteten einige Freestyler. Leider war nur eine der zwei (!!) Pipes (im Weltcup-Format) geöffnet. Da die Verhältnisse noch nicht optimal waren. Da wir nach längerer Abstinenz das erste mal wieder auf den Brettern standen, überliessen wir den Funpark denen, dies auch im Griff hatten und zogen es vor, die Abfahrt ins Tal in vollen Zügen zu geniessen.

Wir machten an diesem Tag 1700 Höhenmeter und das bei strahlend blauem Himmel. :) Danach gönnten wir uns in der Bar One bei cooler Musik unseren Punsch und genossen den wundervollen Sonnenuntergang.

Was man sonst noch so erleben kann?
Auf unserer Tour haben wir übrigens ein paar Schneeschuh-Wanderer gesichtet. Eine Art, die einmalige Winterlandschaft auf eine eine etwas andere Art zu geniessen. Leider war die Schlittenpiste geschlossen. Denn so eine Nachtschlittenfahrt wäre der krönende Abschluss dieses Weekends gewesen. Beim nächsten Besuch, steht dieses Erlebnis an oberster Stelle (Natürlich mit dem passenden Fondue in einer Berghütte gekoppelt) :)

Und passend zum Fondue der passende Wein. Um den zu finden, empfehlen wir euch eine Weindegustation zu machen. (Leider waren wir am Mittwoch zu spät um uns für diese anzumelden). Für alle die kein Wein mögen: Geht doch Bier-Brauen (Auf Anfrage) ;)

Ihr habt jetzt bestimmt auch Bock auf entspannte Ferien im Schnee oder? Saas-Fee Tourismus bietet sehr coole Pauschalangebote an. Sollte dort gerade nichts für euch dabei sein Bucht ganz einfach via http://www.saas-fee.ch!

Werde Fan von Saas-Fee auf Facebook >>

Damit ihr auch wisst, warum wir schwärmen, hier noch unser kleiner Videobericht. :) Viel Spass!

<< Nochmals vielen herzlichen Dank an den Saas-Fee Tourismus für diese wundervollen Tage im Schnee! >>

Fotos by @bendy_ch

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments