Schon des öfters wurde mir gesagt ich lebe im Internet, ich sei ein Junkie und würde bald den Bezug zur Realität verlieren. Solche Sprüche wie “Es gibt imfall auch ausserhalb des Internets noch ein Leben” verwundern mich aber bis heute.

Ja ich bin weiblich, ich würde mich als Geek bezeichnen und es ist schwer mich in eine Schublade zu stecken. Ich erwache langsam aus der Traumphase, schnapp mein Handy, schau in meine Twitter-Timeline, riskiere einen Blick auf Facebook und dann steh ich mal auf ;) Unterwegs mal noch einen Checkin bei Gowalla oder 4Square und natürlich startet der MSN im Geschäft schon automatisch. Ich buche alle meine Ferien ausschliesslich im Internet und kaufe selten Weihnachtsgeschenke in einem offline-Laden. Dazu betreibe ich als Frau noch einen teilweise technischen Blog und überhaupt ist mein iPhone überall dabei. Und wehe das Akku schwindet, dann sofort das Solar-Notlade-Package auf ON und gut ist.

Viele Leute lesen anstelle von Zeitungen, RSS Feeds, Abonnieren sich die nötigen News via Twitter oder Facebook oder haben Newsletter. Langsam aber sicher findet ein Teil unseres Lebens im Internet statt, ob man will oder nicht.
Meiner Meinung nach wird viel mehr “gelesen” als noch zu den Buch 1.0 Zeiten. Die Leute sind viel aktueller, sogar Tagesschau-Muffel verpassen nur noch selten weltbewegende News.

Doch was läuft da wirklich? Seit ich bei Twitter bin, bin ich mehr Unterwegs als noch zu reinen Chat-Zeiten. Ich pflege Kontakte via FB und Twitter und lerne wöchentlich neue Leute kennen. Und ich lerne sie im Real Life kennen ;) Dass damit nicht jeder Leben kann, OK. Ich akzeptiere! Aber: Warum sind wir “Geeks” diesen Klischees ausgesetzt? Woher kommts? Ich bin kein Nerd: Denn ich ertrage Tageslicht ;) hab keine Pickel und Fett bin ich auch nicht mehr.

Ja wir leben vielleicht anders. Aber wie sonst, ausser mit Twitter würde ich so viele Leute aus so unterschiedlichen Schichten kennen lernen. Ich hätte nie einen mini DM-Chat mit @victorgiaccobo geführt, wenns Twitter nicht gäbe. Es wäre nie zu dieser Art von #twory gekommen, wenn es da draussen nicht auch solche wie mich geben würde. Denn sind wir ehrlich, ich werde wohl noch eine DAU-Version des Buches verfassen müssen, damit es Massentauglich wird :)

Mich würde wunder nehmen welche Erfahrungen ihr so gemacht habt. Welche Sprüche oder Diskussionen bei euch schon entstanden sind, weil ihr öfters mal in eine TL schaut…

monah

Mein Name ist Monah Sorcelli.
Hier schreibe & filme ich über Gedanken, Geistesblitze, coole Gadgets, hilfreiche Tools und Dinge die das Leben neuer machen!

Viel Spass und <3-lichen Dank fürs lesen & Kommentieren!

Comments

comments