Video: Alphüttenerlebnis in der Region Schwarzsee nähe Fribourg.

Der Berg rief, besser gesagt der Schwarzsee Tourismus. Dieser hat uns für 2 Tage eingeladen ihr tolles Alphüttenerlebnis zu testen. Bewaffnet mit dem iPhone, der DSLR und einem Kinder-Trage-Rucksack fuhren wir am Freitag Abend los. (ca. 2h Fahrtzeit ab Dietikon)

Schwarzsee bei Nacht Hostellerie

Uns erwartete ein Traumhafter Sonnenuntergang aus unserem wunderbaren, urchigen Zimmer mit See-Sicht im Hotel Hostellerie Schwarzsee. Es gab eine kleine Küche, einen Esstisch, ein kleines Wohnzimmer und das Schlafzimmer war mit einer Schiebetüre abgetrennt.

Hier ein kleines Instagram-Video aus unserem Zimmer

Am nächsten morgen stärkten wir uns an diesem wunderbaren und umfangreichen Frühstücksbuffet, welches sogar Gluten-Freie Produkte anbietet. Gegen 10 Uhr ging es dann los zu unserem Alphütten-Erlebnis.

Alphüttenerlebnis Schwarzsee - Mahlzeit

Wir beschlossen die Wanderung am See zu beginnen und uns Schritt für Schritt in die Höhe zu Wandern. Die erste Etappe war wirklich sehr steil. Wir brauchten fast 1 1/2h um zur “Untere Rippa” zu gelangen, wo ein herrliches Mittagessen und ein wunderbarer Dessert auf uns wartete. Das Wetter war zwar etwas windig und bewölkt, aber der Regen blieb uns fern! Nach ein paar Gesprächen und der wunderbaren Gastfreundschaft ging es für uns dann weiter. Die Wanderung war mit ca. 1 1/2h angesetzt. Doch da wir sie umgekehrt machten, brauchten wir etwas länger. Zumal mein Fuss noch etwas lädiert war und wir unseren kleinen Gast im Trage-Rucksack dabei hatten. Die Umgebung war einfach Traumhaft. Diese Vielfältigkeit, die vielen Tiere. Es ging über Stock und Stein, vorbei an Bauernhöfe und kleinen Flüssen. Wir entdeckten eine wunderbare Flora und als wir dann den obersten Punkt erreicht hatten, erwartete uns eine traumhafte Aussicht.

Dank einer Halbpension genossen wir im Wintergarten des Hotels mit direktem Blick zum See ein herrliches Abendessen. Der Steinofen macht wohl die besten Pizzas der Region!

Abends genossen wir vor dem Hotel noch den Sonnenuntergang, natürlich mit einem feinen Drink in der Hand und einem schlafenden Kind im Hotelzimmer.

2 Tage am Schwarzsee waren ein Hochgenuss für alle Sinne! Es fühlte sich an wie eine Woche Ferien.

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 10.49.03Alle Bilder findet ihr zum kommentieren & liken auf Facebook.

Das Video folgt hier:

Einen herzlichen Dank für das tolle Erlebnis an Fribourg Region, Schwarzsee Tourismus und Xeit :*

0 comment

Ich eröffne mein Coworking & du bist herzlich eingeladen!

IMG_0007Seit 3 Jahren sprechen @kupfi @gluggergames @bendy_ch und ich darüber ein gemeinsames Büro in Dietikon zu eröffnen. 3 Jahre haben wir darüber geplaudert, haben Locations gesucht, haben Berechnungen und Budgets erstellt und dann vor einem Jahr kam @smallworld68 und gab dem Projekt einen erneuten Schub.

EINLADUNG ZUR COWORKING.FRIENDS ERÖFFNUNGSFEIER

Am 1. Juli ist es nun soweit. Wir laden ein zum gemeinsamen Eröffnungs-Apéro in unserem Coworking-Büro Dietikon. Da wir bisher alles aus eigener Tasche bezahlen ist die “Einladung” zum Apéro mit einem Spenden-Betrag gekoppelt.

Hier gibts die Apéro-Tickets! >>

Unsere Coworking.Party startet ab 18 Uhr im neuen Coworking Space BUREAU.D an der Florastrasse 13.  Es gibt Getränke, Häppchen und ab 19.30 Uhr Live Musik. Dazu viel Raum, um sich mit der Idee von BUREAU.D und dem Coworking anzufreunden sowie neue Beziehungen zu knüpfen.

Hier gehts zum Facebook Event >> Und hier zur passenden Facebook-Gruppe >>

Es würde mich freuen Dich zu treffen!

Deine Monah :*
PS: Hol dir jetzt deinen Gratis Coworking Tag via BUREAU.D.

 

Ein von monah.ch (@monah_) gepostetes Video am

0 comment

Die englische Sprachschule für 30+ im Herzen von London sponsored by boalingua.ch

Ich besuchte gerade eine Englische Sprachschule in London extra für die Ü30 Zielgruppe! Demnächst mehr auf meinem Blog ➡️ monah.ch #BoaLinguaLondon #london #sprachschule #englischlernen #ukschool #speakingclass

Es gibt Menschen die gehen in die Sprachschule weil sie müssen und es gibt solche die gehen in die Sprachschule weil sie wollen! Da diese zwei Gruppen nicht immer die gleichen Ziele haben, kann es für die Lernwilligen manchmal etwas langweilig werden, wenn die Klasse sich eher als Kindergarten verhält.
Etwas überspitzt aber dennoch mit viel Wahrheit auf den Punkt gebracht, welches Ziel die Schule EC Covent Garden 30+ verfolgt. Eine Schule die eine dieser 2 Welten abholt und die grosse Marktlücke in Sachen Sprachschule schliesst.

Auf meiner Pressereise der Boalingua.ch war der erste halt ganz in der Nähe des Soho.

Der schon fast massgeschneiderte Plan für Personen ab 30 im Zentrum von London durfte ich besuchen und auch selbst eine Lektion lang begleiten!

Ich war nervös, denn meine letzte Sprachschule war vor 15 Jahren in Rom!

Wer sagt eigentlich das mit 30 Schluss mit Sprachschule ist?

Dieser Gedanke kam mir, als mich Lukas von Boalingua zu dieser Pressereise eingeladen hatte. Normalerweise ist Sprachschule etwas für die 20-jährigen. Doch ich wurde eines besseren belehrt. Gemeinsam mit Attila Albert besuchte ich für eine halbe Stunde einen Business-Englisch-Kurs. Es war unfassbar wieviel ich in nur 30 Minuten gelernt hatte! Ich wollte am liebsten gleich sitzen bleiben und weiter lernen.

Der Lehrer war eine Mischung aus einem Doktor, einem Jedi und einem Komiker.

Er verstand es auf eine humorvolle Art und Weise Dinge zu erklären und mit sehr guten Fragen das mitdenken anzuregen. Er kritzelte auf seinen Spezial-Beamer / Whiteboard und zeichnete was das Zeug hält. Auch Dinge die nicht ok sind, wurden gleich nochmals angegangen und dann gross und fett durchgestrichen! Man sah also einem Künstler bei der Arbeit zu und lernen ging wie von selbst.

Die Schule selbst wirkte allerdings von der Aufmachung her etwas veraltet und das leuchtende Orange machte das ganze nicht gerade behaglich. Dennoch wird die Schule mit viel Passion und Liebe unterhalten, was man auch bei den Mitarbeitern und den Lehrern merkt.
Wir haben dann auch noch erfahren dass ein Umzug bevor steht. Zu einer neuen Location die dann etwas hipper und neuer wird.

Die Fotos der neuen Location erinnerten mich etwas an die Arbeitsräume bei Google!

Ganz zum Schluss des Tages stellten wir den Schweizern Schülern der Schule noch ein paar Fragen und mit Judith machte ich sogar noch ein kleines Interview. Sie ist bereits zum dritten mal in der Schule und schwärmt von Ihren Fortschritten. Zudem gefällt ihr die zentrale Lage und die Kombination von Lernen & Freizeit-Aktivität. Sie hat mich definitiv inspiriert und ich überlege mir irgendwann auch mal 2 Wochen eine Sprach-Schule-Ferien-Auszeit zu machen. Langweilig wird es einem nicht, denn die ausserschulischen Aktivitäten sind neben gemeinsamen Kaffee-Trinken und Abend-Essen, auch mal eine Wochened-Reise ausserhalb Londons, Salsa-Tanzen oder sogar einen gemeinsamen Besuch einer Kunstgalerie.

Weitere Informationen findet ihr hier:

 

Disclaimer: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Boalingua.ch entstanden, welche mich zu einer Pressereise nach London eingeladen hatten. Vielen Dank dafür!

0 comment

1 2 3 199